kaiserkom

Fitness durch die grauen Zellen: US-Firma lanciert Kopfhörer für’s Neuro-Training

Neuro-Training-Kopfhörer: Der amerikanische Start-Up Halo Neuroscience hat ein Gerät auf den Markt gebracht, das Sportlern mit neurowissenschaftlichen Methoden zu besseren Resultaten verhelfen soll.

Halo Sport sieht äußerlich aus wie ein Kopfhörer und tatsächlich kann man damit auch Musik hören, aber das ist nicht der eigentliche Clou: In den Bügel sind Elektroden eingebaut, die während des Trainings Stromimpulse – winzige Elektroschocks sozusagen – an den Träger abgeben. Die Impulse sollen die „neuronale Plastizität“ des Gehirns stimulieren: Die Verbindung zwischen dem Motocortex (dem Bewegungszentrum im Großhirn) und der Muskulatur werde gestärkt, und dadurch lasse sich der Einsatz der Muskeln besser kontrollieren und effizienter gestalten. Anders gesagt: Die Kommunikation zwischen Hirn und Muskeln klappe besser und schneller.

Neuropriming: Schnellere Kommunikation zwischen Hirn und Muskeln

Idealerweise soll der Kopfhörer etwa 20 Minuten vor dem Training aufgesetzt werden, der „neuroplastische“ Effekt halte dann etwa eine Stunde vor, verspricht der Hersteller. „Neuropriming“ nennt er den Effekt: In eigenen Studien habe man damit Leistungssteigerungen von bis zu 31 Prozent ermittelt. Auf der eigenen Website gibt das Unternehmen sich jedenfalls große Mühe, die wissenschaftliche Stichhaltigkeit des Produkts nachzuweisen: U.a. mit der Dokumentation einer umfassenden Doppelblindstudie mit positiven Resultaten.

Gemischte Resultate im Wettkampf

Einige amerikanische Sportler durften das Gerät ebenfalls vor der Markteinführung schon ausprobieren, darunter auch einige US-Olympioniken. Deren Resultate waren zwar eher gemischt. Aber das spricht natürlich nicht unbedingt gegen die Effizienz der Kopfhörer, sondern nur dafür, dass gute Trainingsmethoden ein wichtiger, aber nicht der einzige Grund für sportlichen Erfolg sind. Die wissenschaftliche Basis des Halo Sport klingt durchaus solide, unabhängige Tests liegen aber noch nicht vor.

Wer die Wirksamkeit selbst testen will: Seit November sind die Kopfhörer im freien Handel erhältlich. Kostenpunkt: Zirka 700 Dollar.

Mehr Information:

Website des Herstellers: Halo Neuroscience

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *